Zum Inhalt wechseln
Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung

Damit Ihre Immobilie gegen Risiken gut aufgestellt ist
  • Neuwertentschädigung zu aktuellen Preisen
  • Leistungsvarianten für jeden Fall
  • Graffitischäden mitversichert
Angebot anfordern

Sicheres Gefühl für Immobilieneigentümer: Die WohngebäudeversicherungSicheres Gefühl für Immobilieneigentümer

Endlich wird der Traum von der eigenen Immobilie wahr. Aber mit dem Haus geht auch eine große Verantwortung einher. Anders als in der Mietwohnung müssen Sie sich nun um die entsprechende Gebäudeversicherung kümmern. Darauf sollten Sie keinesfalls verzichten, denn Sie ist eine der wichtigsten Versicherungen für Hauseigentümer. Die Schadensfälle, die vorkommen können, sind vielfältig und kostspielig. Ein Wasserrohrbruch ist nicht nur ärgerlich, sondern kann teure und langwierige Folgeschäden nach sich ziehen. Ein Orkan, der das Dach abdeckt, ist in Deutschland schon lange keine Seltenheit mehr.
Mit der Wohngebäudeversicherung können Sie bestimmte Risiken versichern und sich damit vor hohen Schäden schützen. Bei der HanseMerkur sind Risiken aus Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser sowie Sturm und Hagel abgedeckt.

Anpassungsfaktor stellt ausreichenden Versicherungsschutz sicher

In Bezug auf die Gebäudeversicherung hat der Anpassungsfaktor, auch als „gleitender Neuwertfaktor“ bezeichnet, in zweierlei Hinsicht Relevanz. Zum einen wird der Faktor für die automatische Anpassung der Versicherungssumme an die Preissteigerung verwendet. Wenn Ihr Gebäude Schaden nimmt oder gar zerstört wird, benötigen Sie das Geld für Reparatur oder Neubau zu Preisen im aktuellen Jahr und nicht zu Preisen, in dem das Haus damals gebaut wurde. Der Anpassungsfaktor stellt sicher, dass Sie jederzeit einen ausreichenden Versicherungsschutz mit Neuwertentschädigung haben, auch wenn die Baukosten weiter steigen.

Zum anderen wird der Anpassungsfaktor als Basis für die Höhe der Prämie zur Wohngebäudeversicherung herangezogen. Der vereinbarte Beitragssatz wird um den Anpassungsfaktor erhöht beziehungsweise gemindert. Eine Steigerung des Faktors hat einen höheren Beitrag zur Folge.

Berechnet wird er vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Der neue Wert gilt jeweils ab dem 1. Januar eines neuen Jahres. Dabei kann er höher oder niedriger als im Vorjahr ausfallen, denn er hängt von der Veränderung der Baupreise ab. Zusammengesetzt wird der Anpassungsfaktor aus dem Baupreisindex für Wohngebäude, der mit 80 % in die Berechnung einfließt sowie dem Tariflohnindex für das Baugewerbe, der mit 20 % berücksichtigt wird.

Leistungen der Wohngebäude­versicherung im Überblick

Leistungen Kompakt-Schutz Top-Schutz
Unser Bestseller
Absicherung bei Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser-, sowie Sturm- und Hagelschäden

Absicherung bei Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser-, sowie Sturm- und Hagelschäden

Aufräum-, Abbruch, Bewegungs- und Schutzkosten

Aufräum-, Abbruch, Bewegungs- und Schutzkosten

10 %

100 %

Beseitigung von Rohrverstopfungen

Beseitigung von Rohrverstopfungen

500 EUR

Rückreisekosten aus dem Urlaub

Rückreisekosten aus dem Urlaub

2.500 EUR

Dekontaminierung von Erdreich
Dekontaminierung von Erdreich

Die Selbstbeteiligung beträgt 25 %.

Dekontaminierung von Erdreich

Dekontaminierung von Erdreich

Die Selbstbeteiligung beträgt 25 %.

5 %

10 %

Graffitischäden
Graffitischäden

Die Selbstbeteiligung beträgt 10 %.

Graffitischäden

Graffitischäden

Die Selbstbeteiligung beträgt 10 %.

2.500 EUR

Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion)
Feuerrohbau-Versicherung

Feuerrohbau-Versicherung

12 Monate

18 Monate

Gebäudebeschädigung durch unbefugte Dritte infolge von Einbruch

Gebäudebeschädigung durch unbefugte Dritte infolge von Einbruch

1 %

Überspannungs­schäden
Überspannungs­schäden

Die Bezugsgröße je Versicherungsfall ist die Versicherungssumme.

Überspannungs­schäden

Überspannungs­schäden

Die Bezugsgröße je Versicherungsfall ist die Versicherungssumme.

10 %

Schäden durch Kurzschluss

Schäden durch Kurzschluss

2.500 EUR

Nutzwärme­schäden

Nutzwärme­schäden

Beschädigungen durch Wild

Beschädigungen durch Wild

2.500 EUR

Grafitischäden
Grafitischäden

Die Selbstbeteiligung beträgt 10 %.

Grafitischäden

Grafitischäden

Die Selbstbeteiligung beträgt 10 %.

2.500 EUR

Leitungswasserversicherung
Wasserverlust

Wasserverlust

500 EUR

Regenfallrohre innerhalb des Gebäudes

Regenfallrohre innerhalb des Gebäudes

500 EUR

Klima-/Wärmepumpen und Solarheizungs­anlagen

Klima-/Wärmepumpen und Solarheizungs­anlagen

Beseitigungen von Rohrverstopfungen

Beseitigungen von Rohrverstopfungen

500 EUR

Sturm- /Hagelversicherung
Aufräumkosten für Bäume

Aufräumkosten für Bäume

500 EUR

5.000 EUR

Angebot anfordern
Kompakt-Schutz

Absicherung bei Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser-, sowie Sturm- und Hagelschäden

Aufräum-, Abbruch, Bewegungs- und Schutzkosten

10 %

Beseitigung von Rohrverstopfungen

Rückreisekosten aus dem Urlaub

Dekontaminierung von Erdreich

Die Selbstbeteiligung beträgt 25 %.

Dekontaminierung von Erdreich

5 %

Graffitischäden

Die Selbstbeteiligung beträgt 10 %.

Graffitischäden

Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion)

Feuerrohbau-Versicherung

12 Monate

Gebäudebeschädigung durch unbefugte Dritte infolge von Einbruch

Überspannungs­schäden

Die Bezugsgröße je Versicherungsfall ist die Versicherungssumme.

Überspannungs­schäden

10 %

Schäden durch Kurzschluss

Nutzwärme­schäden

Beschädigungen durch Wild

Grafitischäden

Die Selbstbeteiligung beträgt 10 %.

Grafitischäden

Leitungswasserversicherung

Wasserverlust

Regenfallrohre innerhalb des Gebäudes

500 EUR

Klima-/Wärmepumpen und Solarheizungs­anlagen

Beseitigungen von Rohrverstopfungen

Sturm- /Hagelversicherung

Aufräumkosten für Bäume

500 EUR

Top-Schutz

Absicherung bei Brand, Blitzschlag, Explosion, Leitungswasser-, sowie Sturm- und Hagelschäden

Aufräum-, Abbruch, Bewegungs- und Schutzkosten

100 %

Beseitigung von Rohrverstopfungen

500 EUR

Rückreisekosten aus dem Urlaub

2.500 EUR

Dekontaminierung von Erdreich

Die Selbstbeteiligung beträgt 25 %.

Dekontaminierung von Erdreich

10 %

Graffitischäden

Die Selbstbeteiligung beträgt 10 %.

Graffitischäden

2.500 EUR

Feuer (Brand, Blitzschlag, Explosion)

Feuerrohbau-Versicherung

18 Monate

Gebäudebeschädigung durch unbefugte Dritte infolge von Einbruch

1 %

Überspannungs­schäden

Die Bezugsgröße je Versicherungsfall ist die Versicherungssumme.

Überspannungs­schäden

Schäden durch Kurzschluss

2.500 EUR

Nutzwärme­schäden

Beschädigungen durch Wild

2.500 EUR

Grafitischäden

Die Selbstbeteiligung beträgt 10 %.

Grafitischäden

2.500 EUR

Leitungswasserversicherung

Wasserverlust

500 EUR

Regenfallrohre innerhalb des Gebäudes

Klima-/Wärmepumpen und Solarheizungs­anlagen

Beseitigungen von Rohrverstopfungen

500 EUR

Sturm- /Hagelversicherung

Aufräumkosten für Bäume

5.000 EUR

Fragen und Antworten zur WohngebäudeversicherungFAQ Wohngebäudeversicherung

  • Was ist in der Wohngebäudeversicherung versichert? Das Gebäude, seine Bestandteile und Zubehör

    Gegenstand der Gebäudeversicherung ist das Gebäude auf dem im Versicherungsschein angegebenen Grundstück. Dazu gehören auch an die Immobilie anschließende Terrassen und Balkone. Zusätzlich sind Gebäudebestandteile versichert, die fest in das Gebäude eingefügt und raumspezifisch geplant wurden. Ein Beispiel hierfür ist eine Einbauküche. Unter Gebäudezubehör sind Müllboxen oder Klingel- und Briefkastenanlagen zu verstehen, welche ebenfalls in die Versicherung eingeschlossen sind.
    Für die Absicherung aller beweglichen Bestandteile, zum Beispiel für Möbel drinnen und draußen, ist eine Hausratversicherung zuständig.

  • Sind Nebengebäude im Versicherungsschutz enthalten? Schutz rund um Ihre Immobilie

    Nebengebäude können Carports oder Garagen, Gewächs- und Gartenhäuser oder Hundehütten sein. Diese können in der Wohngebäudeversicherung mitversichert werden. Hierzu müssen sie uns genannt werden, damit diese im Versicherungsschein vermerkt werden. Bitte denken Sie daran, die Neubauwerte in der Versicherungssumme zu berücksichtigen.

    Ferner sind Grundstückseinfriedungen (auch Hecken), Hof- und Gehsteigbefestigungen, Schwimmbecken, Masten- und Freileitungen sowie Wege- und Gartenbeleuchtungen im Versicherungsschutz einbezogen. Die Höhe der Entschädigung ist je Produktvariante begrenzt auf 5 % bzw. 10 % der Versicherungssumme multipliziert mit dem Anpassungsfaktor.

  • Was ist der Wert "1914"? Basisgröße, die als Grundlage für Neubauwerte genutzt wird

    Wenn Sie in die Versicherungsbedingungen der Wohngebäudeversicherung schauen, fällt immer wieder der Wert "1914“ auf. Dabei handelt es sich um eine einheitliche Grundlage, auf deren Basis die Entwicklung des Baupreisindexes dargestellt wird. Wie für Indizes üblich, startet auch dieser mit einem Basiswert von 100 im Jahr 1914.

    Um den Wert der Immobilie im Jahr 1914 zu ermitteln, nehmen Sie den Neubauwert eines Jahres und teilen diesen durch den dazugehörigen Baupreisindex. Anschließend multiplizieren Sie diesen mit 100. Beachten Sie, dass die Einheit Mark ist. Den Neubauwert eines Jahres können Sie oftmals einem Gutachten entnehmen.

    Beispiel:

    Im Jahr 2010 lag der Neubauwert Ihrer Immobilie bei 250.000 Euro. Der Baupreisindex beträgt für dieses Jahr 1.99,6. Der Wert für das Jahr 1914 errechnet sich wie folgt: 250.000 Euro : 1.99,6 * 100 = 20.840 Mark.

    Der Wert 1914 bleibt stets gleich. Ausgehend von diesem Wert wird der Neubauwert für Ihre Immobilie jedes Jahr anhand des Baupreisindex ermittelt. Für die Wohngebäudeversicherung ist dieser Wert ausschlaggebend, da er zur Ermittlung der Entschädigungs- und der Beitragshöhe verwendet wird.

    Im Jahr 2011 betrug der Baupreisindex 1.232,8. Der entsprechende Neubauwert Ihrer Immobilie ergibt sich durch: 20.900 Mark : 100 * 1.232,8 = 257.655,20 Euro.

  • Was ist ein Anpassungsfaktor? 80 % Baupreisindex, 20 % Tariflohnindex

    Der Anpassungsfaktor wird genutzt, um auf Basis des Werts 1914 zu den versicherungsrelevanten Größen in der Prämien- und Entschädigungsrechnung zu gelangen. Er setzt sich zu 80 % aus dem Baupreisindex und zu 20 % aus dem Tariflohnindex zusammen. Mit dem sich ergebenden Faktor wird der Wert 1914 dann multipliziert und die Prämie- bzw. Entschädigungshöhe fällt entsprechend höher oder niedriger aus.

    Der Tariflohnindex wird hinzugezogen, weil für eine Reparatur oder den Wiederaufbau nicht nur reine Bausubstanz verwendet wird, sondern auch Arbeitskraft nötig ist. Deshalb liegt der Anpassungsfaktor in der Regel über dem reinen Baupreisindex.

  • Was ist bei baulichen Veränderungen zu beachten? Veränderungen sind relevant für Prämien und Entschädigungen

    Wenn Sie Änderungen an der Immobilie vornehmen, melden Sie diese der HanseMerkur. Dies betrifft alle Sanierungen oder Umbauten. Da auch Nebengebäude versichert sind, sind daran Umgestaltungen ebenfalls anzeigepflichtig. Dies betrifft alle Sanierungen oder Umbauten, wie zum Beispiel den Einbau neuer Fenster oder die Installation einer neuen Heizungsanlage, da dies Einfluss auf den Wert der Immobilie hat.

    In allen Fällen lässt Sie ein Mitarbeiter wissen, welche Unterlagen Sie gegebenenfalls nachreichen müssen. Sie erhalten dann eine Mitteilung, wenn die Prämie der Gebäudeversicherung aufgrund der Veränderungen angepasst wird. Wichtig ist die Information an die HanseMerkur außerdem, um einer Unterversicherung vorzubeugen.

  • Was ist eine Feuer-Rohbauversicherung? Schützen Sie Ihren Rohbau beitragsfrei gegen Feuer

    Wenn Sie ein Haus neu bauen möchten, dann sollten Sie den Rohbau von Beginn an gegen Feuerrisiken versichern. Im Rahmen der Gebäudeversicherung ist die Feuerrohbau-Versicherung für 12 Monate im Tarif Kompakt-Schutz beitragsfrei. Im Tarif Top-Schutz sind es sogar 18 Monate. Ab dem Bezugstermin wird die beantragte Wohngebäudeversicherung beitragspflichtig und sichert dann weitere, umfassendere Risiken Ihrer Immobilie ab.

  • Wie vermeide ich eine Unterversicherung? Schätzung eines Sachverständigen oder zutreffende Antragsangaben

    Eine Unterversicherung entsteht, wenn Ihr Gebäude zum Zeitpunkt eines Schadens einen deutlich höheren Wert aufweist, als bei Versicherungsabschluss angegeben. In diesem Fall können die Leistungen gekürzt werden, sodass Sie einen Teil der Schäden selbst tragen müssen.

    Für den Unterversicherungsverzicht der HanseMerkur ist es maßgeblich, dass die Versicherungssumme für die Wohngebäudeversicherung richtig ermittelt wurde. Dies können Sie über einen der drei folgenden Wege sicherstellen:

    • Die Festsetzung erfolgt durch eine von der HanseMerkur anerkannten Schätzung eines Bausachverständigen.
    • Sie geben im Antrag den Neubauwert in Preisen des Baujahres an und die HanseMerkur ermittelt auf dieser Basis den Wert 1914.
    • Sie beantworten die Antragsfragen zu Größe, Ausbau und Ausstattung des Gebäudes zutreffend und die HanseMerkur errechnet anhand Ihrer Angaben den Wert 1914.
     

    Ist die richtige Ermittlung erfüllt, so verzichtet die HanseMerkur im Schadensfall auf einen Abzug wegen Unterversicherung. Bitte beachten Sie, dass bauliche Veränderungen deshalb unbedingt angezeigt werden müssen, da sie wegen der Wertsteigerung ebenfalls eine Unterversicherung auslösen können.

  • Was sind Elementarschäden? Schäden durch Überschwemmungen, Erdrutsche und Lawinen absichern

    Naturgewalten können sehr unterschiedliche Formen annehmen. Einem Orkan, der die Dächer abdeckt oder Hagelschäden mit sich bringt, sind die Meisten schon begegnet. Überschwemmungen ganzer Gebiete sind dagegen zum Glück seltener, aber die Schäden an Gebäuden sind verheerend.
    Mit der zusätzlichen Option der Elementarschadenversicherung können Sie sich trotzdem schützen. Darin sind die Risiken aus Überschwemmungen und Rückstau, Erdbeben, Erdsenkungen und -rutsche, Schneedruck und Lawinen sowie Vulkanausbrüche abgesichert. Je nachdem in welcher Region sich Ihre Immobilie befindet, fallen die Wahrscheinlichkeiten für ein solches Ereignis natürlich sehr unterschiedlich aus. Sollte es dennoch eintreten, sind die Schäden und Folgekosten besonders hoch.
    Mit dieser und anderen Optionen als Ergänzung zur Wohngebäudeversicherung haben Sie die Möglichkeit, Ihre Immobilie optimal vor den wichtigsten Risiken zu schützen.

Wohngebäudeversicherung: Haus im Rohbau

Unser Tipp: Für den Neubau eine Feuerrohbauversicherung abschließen

Planen Sie den Neubau eines Hauses? Dann sollten Sie schon bei Baubeginn eine Feuer­rohbau­versicherung abschließen. Diese ist im Rahmen unserer Wohngebäude­versicherung – je nach gewähltem Deckungs­umfang – für 12 bzw. 18 Monate beitrags­frei. Sie wird der Wohngebäude­versicherung praktisch vorgeschaltet. Ab Bezugs­termin gilt dann der umfassendere, beantragte Versicherungs­schutz der beitrags­pflichtigen Wohngebäude­versicherung.

Richtiges Verhalten im Schadensfall

Im Schadensfall ist die Aufregung groß, schließlich erleben Sie so etwas – zum Glück – nicht jeden Tag. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich damit vertraut machen, was in dem jeweiligen Fall zu tun ist.

Bei Schäden durch Leitungswasser:

Bei Schäden durch Brand oder Explosion:

Bei Schäden durch Sturm oder Hagel:

Wenn der erste Schreck überstanden ist, ist es wichtig, dass Sie achtsam vorgehen, um Ihre Ansprüche geltend machen zu können. Machen Sie dafür Fotos von den Schäden, sobald es Ihnen möglich ist. Bewahren Sie außerdem beschädigte oder zerstörte Gegenstände auf. Das gilt auch für die defekten Rohrstücke bei einem Wasserrohrbruch. Aufräum- oder Reparaturarbeiten sollten Sie erst nach Abstimmung mit der HanseMerkur in Auftrag geben. Davon ausgenommen sind natürlich Notreparaturen. Die zerstörten Gegenstände dürfen erst nach Prüfung und Freigabe entsorgt werden.

Download: Alle Infos zur Wohngebäudeversicherung

Download: Alle Leistungen auf einen BlickDownload

In unserem Informationsprospekt und der Verbraucherinformation erfahren Sie alle Details zu unserer Wohngebäudeversicherung zum Speichern oder Ausdrucken.