Zum Inhalt wechseln
Riester-Rente: Lächelndes Paar

Riester-Rente

Kleine Beiträge - großes Polster für den Ruhestand
  • Lebenslange Zusatzrente
  • Staatliche Zulagen
  • Steuervorteile auf Beiträge
Angebot anfordern

Riester Rente – hohe Zulagen und Steuervorteile garantiertRiester Rente – Zulagen und Steuervorteile

Wer einen Vertrag zur Riester-Rente abschließt, baut sich ein privates finanzielles Rentenpolster auf und profitiert von attraktiven staatlichen Zulagen und Steuervorteilen. Sie erhalten jährlich eine Grundzulage vom Staat und zusätzlich – sofern Sie kindergeldberechtigte Kinder haben – weitere Zulagen für Ihre Kinder. Die Voraussetzung ist: Sie müssen mindestens 4 % Ihres rentenversicherungspflichtigen Brutto-Vorjahreseinkommens abzüglich Ihrer staatlichen Zulagen für die Riester-Rente aufwenden. Zudem profitieren Sie vom Zinseszinseffekt in der Ansparphase, da nicht nur die Sparbeträge, sondern auch die Zinsen und Erträge in der Ansparphase steuerfrei sind. 

Zwischen den einzelnen Anbietern klassischer Riester-Rentenversicherungen gibt es – obwohl allen die gleichen Beiträge und Zulagen zufließen – große Unterschiede in der garantierten und zu erwartenden Rentenleistung. Die Gründe hierfür liegen in den unterschiedlich hohen Kosten des Riester-Vertrages. Diese mindern das zum Rentenbeginn zur Verfügung stehende Kapital – also Ihre Altersvorsorge! Informieren Sie sich jetzt.

Die unterschiedlichen Riester-ModelleRiester-Modell

Riester ist nicht gleich Riester, genauso wie Sparer nicht gleich Sparer ist. Der eine braucht viel Sicherheit, der andere kann sich ein höheres Risiko leisten. Der eine ist jünger und hat mehr Zeit für die Altersvorsorge, der andere älter und hat nur noch wenige Jahre bis zur Rente.

Bei der klassischen Rentenversicherung wird aus den Sparbeiträgen mit einer gesetzlich vorgeschriebenen Mindestverzinsung eine garantierte Rente gebildet. Die laufenden Überschüsse werden verzinslich (wie bei einem Sparbuch) angesammelt und zur Erhöhung der aus dem Vertrag zu erbringenden Leistungen verwendet.

Bei der fondsgebundenen Rentenversicherung mit Kapitalerhalt wird aus einem Teil der Sparbeiträge mit einer gesetzlich vorgeschriebenen Mindestverzinsung eine garantierte Rente gebildet. Ein ggf. noch verbleibender Teil des Sparbeitrages und die laufenden Überschüsse werden in den von Ihnen gewählten Fonds investiert. Das zum Rentenbeginn vorhandene Fondsguthaben wird zur Erhöhung Ihrer monatlichen Rente verwendet. Das Kapitalanlagerisiko für die im Fonds gehaltenen Anteile liegt im vollen Umfang bei Ihnen. Sie haben die Chance, bei guter Entwicklung des Fonds einen Wertzuwachs zu erzielen; bei Kursrückgang tragen Sie aber auch das Risiko einer Wertminderung bis hin zur völligen Aufzehrung Ihres Fondsguthabens.

Die Vorteile der Riester-Rente bei der HanseMerkurVorteile der Riester-Rente

Fragen und Antworten zur Riester-RenteFAQ zur Riester-Rente

  • Für wen ist die Rieser-Rente sinnvoll?

    Mit der Riester-Rente beteiligt sich der Staat an den Investitionen für einen privaten Rentenaufbau durch Zulagen. Und diese staatlichen Zulagen gibt es nicht nur für jeden rentenversicherungspflichtigen Kunden, sondern auch für jedes kindergeldberechtigte Kind. 

    Aber auch für Menschen ohne Kinder ist die Riester-Rente attraktiv. Hier macht sich vor allem der Sonderausgabenabzug in Form einer Steuerrückzahlung bemerkbar – und das gerade auch für Besserverdienende.

    Grundsätzlich kann jeder, der privat vorsorgen möchte, eine Riester-Rente abschließen. Doch nur ein bestimmter Personenkreis ist zulagenberechtigt und kann von der staatlichen Förderung und den Steuervorteilen profitieren.

    Direkt zulagenberechtigt:

    Sind alle Personen, die rentenversicherungspflichtig sind. Dazu gehören u.a.:

    • Angestellte und Arbeiter, auch Öffentlicher Dienst (rentenversicherungspflichtig)
    • Auszubildende
    • Arbeitnehmerähnliche Selbständige
    • Beamte (obwohl nicht rentenversicherungspflichtig)
    • Richter
    • Soldaten
    • Behinderte in Werkstätten
    • Bezieher von Arbeitslosengeld I und II
    • Personen im Erziehungsurlaub (max 3 Jahre, rentenversicherungspflichtig)
    • Handwerker in Handwerksrolle (rentenversicherungspflichtig)
    • Hebammen (selbständig und rentenversicherungspflichtig)
    • Künstler und Publizisten (pflichtversichert)
    • Landwirte (rentenversicherungspflichtig)
    • Personen mit Mini-Job (sofern Verzicht auf Sozialversicherungsfreiheit)
    • Pflegepersonen (privater Pfegedienst)
    • Selbständige (sofern rentenversicherungspflichtig)
    • Wehr- / Zivildienstleistende
    • Seelotsen
    • Pflichtversicherte einer ausländischen gesetzlichen Rentenversicherung, soweit die Pflichtmitgliedschaft der deutschen Rentenversicherungspflicht vergleichbar ist, vor dem 01.01.2010 begründet wurde und Beiträge zugunsten eines vor dem 1.1.2010 abgeschlossenen Riestervertrages gezahlt werden
     

    Indirekt zulagenberechtigt:

    Auch Personen, die nicht zulagenberechtigt sind, können einen Riester-Renten-Vertrag abschließen und von der staatlichen Förderung profitieren. Voraussetzung ist, dass sie verheiratet sind und der Ehepartner ebenfalls einen Riester-Vertrag abgeschlossen hat. Dies können z. B. verheiratete Hausfrauen, Selbständige oder Freiberufler sein. 

    Nicht zulagenberechtigt:

    Keine Förderung erhalten nicht rentenversicherungspflichtige Selbständige, Selbständige in berufsständischen Versorgungswerken (z. B. Ärzte, Apotheker, Anwälte, Architekten), freiwillig Rentenversicherte, Rentner/Pensionäre, Schüler/Studenten, nicht rentenversicherungspflichtige Mini-Jobber (400-Euro-Basis) sowie Mitglieder des Deutschen Bundestages, der Landtage und des Europäischen Parlaments.

    Nicht rentenversicherungspflichtige Mini-Jobber (auch Studenten) können den von ihrem Arbeitgeber abgeführten pauschalen Rentenversicherungsbeitrag (15 %) durch eigene Zahlung auf den vollen Beitragssatz (19,9 %) aufstocken und somit auf ihre Rentenversicherungsfreiheit verzichten. Dadurch erwerben sie den Anspruch auf die Riester-Förderung.

  • Warum ist die Riester-Rente junge Menschen besonders attraktiv?

    Je länger Geld angelegt wird, desto höher ist der Zinsertrag. Daher ist es bei langen Laufzeiten möglich, eine hohe Rentenleistung zu erwerben. Je eher junge Menschen mit dem Ansparen für ihre Altersvorsorge beginnen, desto höher ist der Zinseszinseffekt.

  • Wann kann ich die Riester-Rente in Anspruch nehmen?

    Die Auszahlungsphase beginnt gewöhnlich mit dem Renteneintritt, frühestens allerdings mit 62 Jahren. Zu Beginn der Rentenzahlungen steht Ihnen mindestens die Summe Ihrer Einzahlungen und der erhaltenen Zulagen zur Verfügung. Das ist gesetzlich festgeschrieben. Sie erhalten Ihr Geld als lebenslange Rentenzahlung, die Sie mit Ihrem dann geltenden Steuersatz versteuern müssen.

    Sie können sich 30 % des vorhandenen Kapitals als Kapitalabfindung bei Leistungsbeginn auszahlen lassen. Vorzeitige Geldentnahmen sind nur möglich, wenn der Vertrag aufgelöst wird. Bis dahin erhaltene Förderung ist an den Staat zurückzuzahlen.

  • Muss ich auf meine Riester-Rente Steuern zahlen?

    Die Riester-Rente unterliegt der Steuerpflicht, da sie auf staatlich geförderten Beiträgen beruht. Während die Einzahlungen in der Ansparphase wegen der Zulagen bzw. dem Sonderausgabenabzug nahezu steuerfrei sind, müssen die Auszahlungen voll versteuert werden. Im Rentenalter liegt der Steuersatz meist deutlich niedriger als in der berufstätigen Zeit, so dass keine hohen Abzüge anfallen.

  • Steigen die Zulagen vom Staat, wenn der Eigenbeitrag steigt?

    Nein, da die maximale Zulage gesetzlich festgeschrieben ist. Die maximale Höhe der Grundzulage beträgt ab 2008 154 Euro, für Verheiratete 308 Euro. Um die vollen Zulagen zu erhalten müssen die festgelegten Beitragshöhen erreicht werden (Mindestens 4 % des Brutto-Vorjahreseinkommen).

    Wer mehr als die Mindestbeiträge einzahlt, erhält natürlich die Förderung in voller Höhe. Eventuell bietet sich die Möglichkeit eines Steuervorteils. Dazu werden diese Aufwendungen als Sonderausgaben in der Steuererklärung geltend gemacht. Das Finanzamt prüft und berechnet automatisch den Vorteil. Wichtig: Für den Steuervorteil können Aufwendungen zur Altersvorsorge nur bis zu einer bestimmten Höhe angerechnet werden (maximal 2.100 EUR).

  • Wie erhalte ich meinen Steuervorteil der Riester-Rente?

    Eine mögliche Steuerersparnis beantragen Sie über Ihre jährliche Einkommensteuererklärung. Dort deklarieren Sie Ihre geleisteten Beiträge zzgl. der Zulagen als Sonderausgaben. Die dazu erforderliche Bescheinigung erhalten Sie von uns automatisch zu Beginn jedes Jahres. Das Finanzamt prüft, ob der Steuervorteil höher ist als die Zulage. Ist dies der Fall, wird der Steuerbetrag, der über die Zulage hinausgeht, direkt an Sie erstattet.

    Damit Sie also die volle staatliche Förderung nutzen, stellen Sie am Besten einen Dauerzulagenantrag und geben die Beiträge + Zulagen in Ihrer Steuererklärung an.

  • Wie kann ich eine Zuzahlung leisten?

    1. Zuzahlung zum Riester-Vertrag für bestehende Verträge:

    Zahlen Sie selbst in Ihren Riester-Vertrag bisher nur die Mindestbeiträge ein, die notwendig sind, um lediglich die vollen staatlichen Zulagen zu erhalten, so können Sie Ihren Eigenbeitrag pro Jahr bis auf 2.100 EUR abzgl. der Zulagen erhöhen, um auch steuerlich zu profitieren. So gehen Sie vor:

    Senden Sie uns eine kurze, formlose Information (per Fax, E-Mail oder per Post) unter Angabe der Höhe des Zuzahlungswunsches sowie der Nummer Ihres Versicherungsscheines. Wir führen dann die Vertragsänderung durch und senden Ihnen einen neuen Versicherungsschein.

    2. Zuzahlung bei einem neu abgeschlossenen Riester-Vertrag:

    Schließen Sie unterjährig einen Riester-Vertrag neu ab, so beginnt die Beitragszahlung i.d.R. mit dem Folgemonat. Die vollen staatlichen Zulagen für dieses erste Jahr Ihrer Beitragszahlung erhalten Sie allerdings nur, wenn Sie in diesem ersten Jahr mindestens 4 % Ihres Bruttovorjahres-einkommens in den Vertrag einzahlen. Dazu können Sie eine einmalige Zuzahlung leisten, die Ihnen angeboten wird. Leisten Sie diese Zuzahlung nicht, erhalten Sie die Zulagen für dieses Jahr nur anteilig.

Riester-Video: Riestern lohnt sich

Erfahren Sie, wie Sie mit der Riester-Rente Steuern sparen und sich lohnenswerte Zulagen sichern. Wie Sie der gesetzlichen Rentensenkung entgegenwirken und sich eine lebenslange flexible Rente sichern. Mehr dazu in unserem Video.

Download: Alle Infos zu Riester Care

Download: Alle Leistungen auf einen BlickDownload

In unserem Informationsprospekt und der Verbraucherinformation erfahren Sie alle Details zu unserem Riester-Tarifen zum Speichern oder Ausdrucken.