Zum Inhalt wechseln

FAQ - Coronavirus

  • Wie heißt das Virus?

    Das neuartige Coronavirus wurde von der WHO auf den Namen SARS-CoV-2 getauft. Die Infektionskrankheit, die es verursacht, heißt COVID-19.

  • Wie kann ich eine Infektion vermeiden?

    Wichtig ist, sich mehrmals täglich gründlich die Hände zu waschen. Sie sollten nicht in die Hand husten oder niesen, sondern in den Ellenbogen bzw. ein Taschentuch verwenden. Taschentücher gleich in einem geschlossenen Mülleimer entsorgen und möglichst 3-mal täglich 5-10 Minuten stoßlüften.

  • Wo finde ich Informationen zu Reisewarnungen?

    Reisewarnungen finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de

  • Ich bin noch in Deutschland, möchte aber trotzdem verreisen. Bin ich geschützt?

    Aufgrund der Vielzahl der Bedingungen ist eine generelle Aussage leider nicht möglich. Bitte vergleichen Sie die Ihrem Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen. Gestatten Sie uns allerdings den Hinweis, dass sich zurzeit alle europäischen Staaten zu den Gesundheits- und Hygienestandards für touristische Gebiete abstimmen  und eng zusammen an möglichst einheitlichen Kriterien arbeiten, um die Grenzen in Europa, auch für den Tourismus, schrittweise wieder zu öffnen und Quarantänebestimmungen zurück zu fahren.

    Bitte erkundigen Sie sich auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes www.auswaertiges-amt.de. Wir raten Ihnen dringend, die zur Verfügung gestellten Informationen ernst zu nehmen! Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie ist die politische Lage in einzelnen Ländern nicht stabil. Das betrifft insbesondere Ein-, Durch-, und Ausreisebestimmungen. Bitte bedenken Sie auch, dass es durch die nicht vorhersehbare weltweite Entwicklung der Pandemie zu Einschränkungen im Flugverkehr, auch in Verbindung mit der Durchführung von Rücktransporten, und zu Einschränkungen in der medizinischen Versorgung, insbesondere der stationären Versorgung, kommen kann.

Fragen zur Auslandskrankenversicherung
  • Kann ich eine Auslandsreise-Krankenversicherung vor Reiseantritt stornieren, wenn ich die Reise aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus nicht antreten kann?

    Ja, bitte teilen Sie uns dies schriftlich mit.

  • Wie sieht der Versicherungsschutz in der Auslandsreise-Krankenversicherung im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus aus?

    Wenn Sie bei der HanseMerkur eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen haben, sind Sie im Ausland umfassend geschützt. Sollten Sie sich während Ihrer Auslandsreise mit dem Coronavirus infizieren, sind die dadurch vor Ort anfallenden medizinisch notwendigen Behandlungskosten grundsätzlich versichert!

    Dies trifft auch zu, wenn die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den Coronavirus als Pandemie klassifiziert.

  • Ich bin zurzeit im Ausland. Welche Auswirkungen hat die weltweite Reisewarnung aufgrund von Pandemie des Auswärtigen Amts auf meinen Schutz durch die Reise-Krankenversicherung?

    Die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes hat keine Auswirkung auf Ihren Versicherungsschutz. Wir empfehlen Ihnen jedoch zu prüfen, ob Sie Ihre Reise vorzeitig beenden können. Es besteht keine Verpflichtung für Sie, die Reise vorzeitig abzubrechen. Der vereinbarte Versicherungszeitraum behält seine Gültigkeit.

  • Ich erkranke während meines Urlaubs an Covid-19. Ich werde beim (Bord-)Arzt oder im Krankenhaus versorgt. Werden die Kosten über die Reise-Krankenversicherung übernommen, spielen dabei Vorerkrankungen eine Rolle?

    Ja, die Kosten werden im Rahmen der Reise-Krankenversicherung übernommen. Für Schiffsreisen gilt die Grenzüberschreitung ab dem Verlassen der 12 Meilen-Zone von Deutschland.

  • Ich muss aufgrund der schweren Erkrankung zurück nach Deutschland transportiert werden. Werden auch diese Kosten übernommen?

    Ja, auch der Krankenrücktransport ist in der Reise-Krankenversicherung mit abgesichert, wenn er medizinisch sinnvoll und ärztlich angeordnet wurde.

Fragen zur Reise­rück­tritts­ver­si­che­rung
  • Darf ich wegen der theoretischen Gefahr einer Ansteckung eine Reise stornieren?

    Jeder Reisende hat das Recht zum Rücktritt. Aber Reiseveranstalter oder andere Leistungsträger sind grundsätzlich berechtigt, die bei Abschluss vereinbarten Stornogebühren zu verrechnen.

  • Ich habe Angst zu verreisen. Welche Regelungen gelten in der Reise-Rücktrittsversicherung bzgl. des Coronavirus?

    Die Reise-Rücktrittsversicherung schützt Sie, wenn Sie wegen einer unerwarteten und schweren Erkrankung von Ihrer Reise zurücktreten müssen. Die Angst zu erkranken, stellt kein versichertes Ereignis dar.

  • Greift die Reise-Rücktrittsversicherung bei einer Reisewarnung des Auswärtigen Amtes?

    Eine Warnung des Auswärtigen Amtes stellt kein versichertes Ereignis dar. Bitte wenden Sie sich bei einer Pauschalreise an Ihren Reiseveranstalter bzw. bei einer Bausteinreise an die Leistungsträger.

  • Greift die Reise-Rücktrittsversicherung, wenn ich am Coronavirus erkranke und die Reise nicht antreten kann?

    Ja, das ist ein versichertes Ereignis.

  • Werden die Mehrkosten übernommen, wenn ich nicht selbst erkrankt bin, aber aufgrund einer Quarantäne-Situation die Reise- oder Rückreise nicht antreten kann?

    Eine eventuelle Quarantäne-Situation ist nicht versichert. Es handelt sich um einen sogenannten „Eingriff von hoher Hand“. Bitte wenden Sie sich bei einer Pauschalreise an Ihren Reiseveranstalter bzw. bei einer Bausteinbuchung an die Leistungsträger. 

  • Kann ich von meiner Reise-Rücktrittsversicherung Gebrauch machen, wenn die Behörde den Urlaubsort zwar nicht von der Außenwelt abriegelt, aber starke Einschränkungen durch Sicherheitsmaßen vornimmt?

    Versicherungsschutz gilt nur für die in den Versicherungsbedingungen explizit aufgelisteten versicherten Ereignisse. Eine Stornierung wegen Einschränkungen am Urlaubsort gehört nicht dazu.

  • Was ist, wenn die Anreise in das Urlaubsgebiet gar nicht mehr möglich ist, z. B. weil der Urlaubsort in einer Sicherheitszone liegt, eine Einreisesperre verhängt wurde oder das Hotel vorübergehend geschlossen ist?

    Sie haben einen Anspruch auf Erstattung von bereits geleisteten Zahlungen gegenüber dem Reiseveranstalter, dem Hotel oder Vermieter einer Ferienwohnung. Ein Anspruch aus der Reiserücktrittsversicherung besteht nicht.

  • Bekomme ich meine Prämie erstattet, wenn meine Reise vom Veranstalter abgesagt wurde oder es ein Einreiseverbot gibt?

    Die Prämie für eine Reise-Rücktrittsversicherung wird bei Absage der Reise durch den Veranstalter bzw. durch das Nichtzustandekommen aufgrund eines Einreiseverbots in das Land nicht erstattet. Der Schutz durch die Reise-Rücktrittsversicherung greift bereits ab Buchung, so dass diese Leistung bereits erbracht wurde.

    Bei Premium- und Komfortschutz-Paketen werden anteilig die Leistungen erstattet, die ab Reiseantritt gelten (Reise-Krankenversicherung, Urlaubsgarantie etc.).

  • Darf ich von meiner Reise zurücktreten, wenn ich von Kurzarbeit betroffen bin?

    Sollte es aufgrund von Kurzarbeit zu einer Reduzierung des regelmäßigen Netto-Einkommens in Höhe von mindestens einem Monatsgehalt kommen, kann die Reise-Rücktrittsversicherung in Anspruch genommen werden. Das versicherte Ereignis muss sich allerdings erst realisiert haben, d. h. der Einkommensverlust eines monatlichen Nettolohnes muss vorliegen, erst dann kann die Reise storniert werden. Dieser Sachverhalt ist durch eine Bestätigung des Arbeitgebers nachzuweisen.
    Sollte Ihre Reise in der Zukunft liegen, müssen Sie Ihre Reise nicht vorzeitig stornieren. Die allgemeine Obliegenheit der unverzüglichen Stornierung greift erst nach Eintritt des versicherten Ereignisses, also erst dann, wenn sich der Einkommensverlust in Höhe eines Netto-Monatsgehaltes verwirklicht hat.

  • Ich bin zum Zeitpunkt der Reise- und Reiseschutz-Buchung gesund, bekomme aber kurz vor Abreise ein positives Testergebnis auf Covid-19. Übernimmt die HanseMerkur die Stornokosten?
    Ja, wenn es sich bei der Infektion um eine unerwartet schwere Erkrankung handelt, werden die Stornokosten erstattet.
  • Ich bin gesund, jedoch Angehörige, bzw. Risikopersonen von mir erkranken kurz vor Reiseantritt an Covid-19. Übernimmt die HanseMerkur die Stornokosten?
    Ja, auch bei unerwarteten, schweren Erkrankungen der Risikopersonen greift die Reise-Rücktrittsversicherung.
  • Ich habe kurz vor der Reise Kontakt zu Personen, welche positiv getestet werden. Aufgrund der Inkubationszeit kann aber kein eindeutiger positiv/negativ Test vorgenommen werden und mein Arzt rät mir zur Quarantäne. Zahlt die HanseMerkur die Stornokosten?

    Der Verdacht auf eine Infektion oder eine Quarantäne sind keine versicherten Ereignisse.

  • Springt die Rücktrittsversicherung ein, wenn die Corona APP (der Bundesregierung) des Reisenden/eines Mitreisenden einen Risiko-Kontakt anzeigt und die Reise deswegen nicht stattfinden sollte?

    Nein. Der Verdacht auf eine Infektion oder eine Quarantäne sind keine versicherten Ereignisse.

  • Mein Reiseveranstalter räumt die Möglichkeit ein, ohne Grund die Reise bis 14 Tage vor Abreise kostenlos umzubuchen oder zu stornieren. Reicht es aus, wenn ich die Reiserücktrittsversicherung 14 Tage vor Abreise abschließe?

    Nein, es gilt auch in diesem Fall die Abschlussfrist von 7 Tagen nach Reisebuchung.

  • Ich reise alleine, aber ein Angehöriger von mir ist eine Covid-19-Risikoperson, sodass ich meine Reise stornieren möchte. Ist es ein versicherter Grund wenn der Partner/die Partnerin Risikoperson ist?

    Die Angst vor Ansteckung ist kein versichertes Ereignis.

  • Übernimmt die HanseMerkur die Kosten, wenn ich am Abflughafen nicht fliegen darf, weil ich eine erhöhte Temperatur habe?

    Um von der Reise zurücktreten zu können, benötigen Sie ein ärztliches Attest mit Diagnose und Behandlungsdaten. Wir empfehlen Ihnen daher bei Abweisung am Flughafen direkt einen Arzt aufzusuchen, um alles Weitere zu besprechen und eine ärztliche Bescheinigung einzuholen. Nur so kann die HanseMerkur prüfen, ob ein Versicherungsfall vorliegt.

Fragen zur Reise­ab­bruch­ver­si­che­rung
  • Was ist, wenn ich am Zielflughafen wegen erhöhter Temperatur nicht einreisen darf?
    Um die Reise abzubrechen, benötigen Sie ein ärztliches Attest mit Diagnose und Behandlungsdaten. Wir empfehlen Ihnen daher bei Abweisung am Flughafen direkt einen Arzt aufzusuchen um alles Weitere zu besprechen und eine ärztliche Bescheinigung einzuholen. Nur so kann die HanseMerkur prüfen, ob ein Versicherungsfall vorliegt.
  • Ich darf ins Urlaubsland einreisen, werde jedoch in eine 14-tägige Quarantäne geschickt. Werden die Kosten für Hotel und entgangene Reiseleistungen gezahlt?

    Nein, eine Quarantäne stellt kein versichertes Ereignis bei der Reiseabbruchversicherung (Urlaubsgarantie) dar.

  • Ich bin im Urlaub, möchte jedoch auf Grund einer schweren Covid-19-Erkrankung einer Risikoperson zurückreisen.
    Im Rahmen einer unerwarteten, schweren Erkrankung einer Risikoperson, kann die Reise abgebrochen werden. Die Kosten der entgangenen Reiseleistung sowie die zusätzlich entstehenden Rückreise-Mehrkosten werden übernommen.
  • Ich erkranke im Urlaub an Covid-19 und kann daher nicht wie geplant zurück fliegen. Übernimmt die HanseMerkur die weiteren Übernachtungskosten vor Ort sowie die Rückreisemehrkosten?
    Zusätzliche Unterkunftskosten zahlen wir nur, wenn die versicherte Person (VP) nicht transportfähig ist. Da eine Quarantäne keine Transportunfähigkeit bedeutet, sind diese Kosten nicht abgesichert. Rückreisemehrkosten werden jedoch im Rahmen der Urlaubsgarantie übernommen.
Fragen zur Insolvenzversicherung
  • Mein Veranstalter hat meine Reise wegen Corona abgesagt und mir einen Gutschein angeboten. Ich möchte aber eine Erstattung des Reisepreises. Bekomme ich diesen jetzt über die Insolvenzversicherung erstattet?

    Gemäß § 651 r Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) erstattet die Insolvenzversicherung Ihnen Ihre Ansprüche, wenn Ihre Reiseleistung aufgrund von Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit Ihres Veranstalters  ausfallen. Ihre Reise konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden, das heißt aber noch nicht, dass Ihr Veranstalter auch insolvent ist. Solange kein versichertes Ereignis vorliegt ist eine Erstattung aus der vorliegenden Insolvenzversicherung nicht möglich.

    Die Entscheidung, Ihnen den Reisepreis per Gutschein zu erstatten, hat Ihr Reiseveranstalter getroffen. Wenn Sie mit dieser Lösung nicht einverstanden sind, wenden Sie sich bitte an Ihren Veranstalter, nur dieser kann Ihnen in dieser Angelegenheit weiterhelfen. Vielen Dank.

  • Mein Veranstalter hat meine Reise wegen Corona abgesagt und meldet sich nicht bei mir bezüglich der Erstattung des Reisepreises. Ich gehe davon aus, dass mein Veranstalter insolvent ist. Bekomme ich den Reisepreis jetzt über die Insolvenzversicherung erstattet?

    Gemäß § 651 r Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) erstattet die Insolvenzversicherung Ihnen Ihre Ansprüche, wenn Ihre Reiseleistung aufgrund von Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit Ihres Veranstalters ausfallen. Ihre Reise konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Wenn sich Ihr Veranstalter bei Ihnen nicht sofort meldet, ist das kein Anzeichen dafür, dass er insolvent ist.

    Solange kein versichertes Ereignis vorliegt, bitten wir Sie, sich bezüglich Ihres Anliegens an Ihren Reiseveranstalter zu wenden. Vielen Dank.