Zum Inhalt wechseln
Vollkaskoversicherung

Vollkaskoversicherung

Der Rundumschutz zum eigenen Vorteil

Vollkasko reguliert Schäden am eigenen Fahrzeug

Autobahn, Landstraße oder Großstadtverkehr: Das Unfallrisiko fährt in den unterschiedlichen Gefahrenzonen stets mit. Bei selbst verschuldeten Unfällen, Unwetterschäden oder Vandalismus reguliert eine Vollkasko die Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug. Die HanseMerkur stellt Ihnen die Vorteile für diese zusätzliche Absicherung zur Kfz-Versicherung vor.

Die Vollkaskoversicherung übernimmt Reparaturkosten

Sie stoßen beim Ausparken gegen ein Straßenschild, fahren aufgrund von Unachtsamkeit auf ein anderes Auto auf, oder ein Fremder begeht nach einer Beschädigung an Ihrem Wagen unerkannt Fahrerflucht: Eine Vollkaskoversicherung übernimmt in solchen Fällen die Kosten für Reparaturen an Ihrem eigenen Fahrzeug.

Die Vollkasko für ein Kraftfahrzeug schließen Sie freiwillig ab. Diese Police ist ein zusätzlicher Schutz zur gesetzlich vorgeschriebenen Kfz-Haftpflichtversicherung. Lediglich bei der Finanzierung über Leasing oder einen Kredit verlangen Vertragspartner in der Regel den Abschluss einer Vollkaskoversicherung.

Für kreditfinanzierte oder Leasingfahrzeuge ist ein GAP-Schutz empfehlenswert. Dieser schließt die Lücke (auf Englisch: gap), die bei einem Totalschaden oder Diebstahl des Fahrzeugs zwischen dem Wiederbeschaffungswert und den ausstehenden Restbeträgen für das finanzierte Fahrzeug entsteht.

FAQ zur Vollkasko

  • Was leistet die Vollkasko? Der Rundumschutz sichert Schäden am eigenen Fahrzeug ab

    Unverschuldete Schäden an Ihrem Fahrzeug versichert bereits eine Teilkaskoversicherung. Dazu gehören beispielsweise

    • Diebstahl
    • Unwetterschäden
    • Glasbruch
    • Haarwildschäden
    • Brand
    • Kurzschlussschäden an der Verkabelung.
     

    Zusätzlich deckt die Vollkasko auch Beschädigungen durch Vandalismus und bei einem selbst verschuldeten Unfall die Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug ab. Verursachen Sie einen Defekt an einem anderen Fahrzeug, reguliert die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflicht den Schadenfall.

  • Wovon hängt der Beitrag für die Vollkaskoversicherung ab? Höhe der Versicherungsprämien richtet sich nach Risikofaktoren

    Der Beitrag für die Vollkasko setzt sich aus verschiedenen Risikofaktoren zusammen. Der Versicherungsbeitrag richtet sich etwa nach persönlichen Voraussetzungen wie dem Alter des Fahrers, der jährlichen Fahrleistung oder bei einigen Versicherern auch nach dem Parkplatz an Ihrem Wohnort. Zusätzlich profitieren Sie bei der Vollkasko von einem Schadenfreiheitsrabatt. Mit der Anzahl der unfallfreien Jahre sinkt der Beitrag.

    Darüber hinaus ist jedes Fahrzeug ist einer Typklasse zugeordnet. Diese Einstufung erfolgt nach der Schadenbilanz aller zugelassenen Fahrzeugmodelle. Die Erhebung erfasst beispielsweise, wie viele Unfälle, Diebstähle oder Glasschäden die Versicherungen für ein bestimmtes Modell im Vorjahr reguliert haben. Im Folgejahr kann das Modell in einer höheren oder niedrigeren Typklasse eingestuft werden.

    Die Regionalklasse berücksichtigt die Schadenbilanz im Zulassungsbezirk. Unabhängig von der Typklasse erhöht sich dieser Beitragsanteil etwa in Regionen mit überdurchschnittlich hohen Unfallquoten, Vandalismusbeschädigungen oder Unwetterschäden.

  • Wie wirkt sich die Selbstbeteiligung auf die Beitragshöhe aus? Eigenanteil an der Schadenregulierung spart bei der Jahresprämie

    Mit einer vertraglich vereinbarten Selbstbeteiligung an der Schadenregulierung können Sie die jährlichen Beiträge für den Kaskoschutz senken. Mit einer hohen Selbstbeteiligung lassen sich so bis zu 40 Prozent des Jahresbeitrages sparen. Wenn Sie zum Beispiel für eine Vollkaskoversicherung eine Selbstbeteiligung von 300 EUR vereinbaren, bedeutet dies, dass Sie Schäden an Ihrem Fahrzeug bis zu dieser Summe selbst bezahlen. Für höhere Kosten zieht die Versicherung Ihre Selbstbeteiligung von der Erstattungssumme ab.

    Tipp: Bis zu einer Höhe von rund 800 Euro kann es sich lohnen, kleinere Schäden trotz Vollkaskoschutz selbst zu übernehmen. Auf diese Weise erhalten Sie sich den erworbenen Schadenfreiheitsrabatt. Die Berater der HanseMerkur rechnen für Sie aus, welche Variante im Einzelfall günstiger ist.

  • Wann ist eine Vollkaskoversicherung sinnvoll? Höherer Tarif zahlt sich für hochwertige und neue Fahrzeuge aus

    Der Rundumschutz für Ihr Kfz bietet Ihnen mehr Sicherheit. Das erhöht den Beitrag für die Kfz-Versicherung. Für neuwertige Fahrzeuge lohnt sich eine Vollkaskoversicherung generell während der ersten 6 bis 36 Monate. In dieser Phase erhalten Sie je nach Tarifabschluss beispielsweise bei einem Totalschaden eine Neuwertentschädigung.

    Die Vollkasko zahlt sich auch für den Wiederbeschaffungswert in den ersten fünf Jahren aus. Bei hochwertigen Fahrzeugen kann sich diese Absicherung noch länger rentieren. Das gilt vor allem bei der Einstufung in eine günstige Typklasse und Regionalklasse. In einer hohen Schadenfreiheitsklasse mit niedrigem Betragssatz ist der Beitrag häufig sogar preiswerter als in der Teilkasko.

  • Welche Schäden bezahlt die Vollkasko nicht? Grobe Fahrlässigkeit des Fahrzeugführers hebt den Versicherungsschutz auf

    Die Absicherung durch einen Vollkaskoschutz spricht Sie nicht von der grundsätzlichen Verantwortung als Fahrzeugführer frei. Daher muss die Versicherung grob fahrlässig verursachte Schäden nicht bezahlen. Dazu gehören beispielsweise Unfallursachen wie

    • Einfluss von Drogen- oder Alkoholkonsum
    • Missachtung der Verkehrsregeln
    • wissentliche Nutzung eines defekten Fahrzeugs
    • falsche Bereifung, etwa auf der Fahrt in den Winterurlaub mit Sommerreifen
    • Fahren ohne Fahrerlaubnis
    • Bedienungsfehler des Fahrers
    • Abstellen des Fahrzeugs im Gefälle ohne Absicherung
     

    Bei Erdbeben oder vergleichbaren Katastrophen muss die Vollkasko ebenfalls nicht zahlen. Das gilt auch für sogenannte Pflichtverletzung wie das Verschweigen von Vorschäden an einem Fahrzeug.

    Tipp: Grobe Fahrlässigkeit ist in allen drei Tarifvarianten für Pkw und auch in Drive Different eingeschlossen. Das gilt jedoch nicht bei Fahrten unter Einfluss von Drogen- und Alkoholkonsum, sowie bei grob fahrlässiger Herbeiführung des Versicherungsfalls bei Entwendung des Fahrzeugs oder seiner Teile oder Zubehörteile.

Den Vollkaskoschutz individuell anpassen

Für die Vollkasko bezahlen Sie freiwillig einen höheren Beitrag für die Versicherung Ihres Fahrzeugs. Die HanseMerkur bietet Ihnen zur individuellen Anpassung mit Drive Smart, Drive Easy und Drive Best drei Alternativen an.

Leistungen Drive Smart Drive Easy Drive Best
Zeitraum der Neupreisentschädigung

Zeitraum der Neupreisentschädigung

6 Monate

18 Monate

36 Monate

Fahrzeug- und Zubehörteile beitragsfrei mitversichert bis

Fahrzeug- und Zubehörteile beitragsfrei mitversichert bis

2.500 EUR

10.000 EUR

Höhe des Neupreises

Entschädigung bei grober Fahrlässigkeit in voller Höhe

Entschädigung bei grober Fahrlässigkeit in voller Höhe

Schadenrückkauf

Schadenrückkauf

Kostenübernahme für An- und Abmeldung nach Totalschaden bis 75 Euro

Kostenübernahme für An- und Abmeldung nach Totalschaden bis 75 Euro

Freie Werkstattwahl

Freie Werkstattwahl

optional (Ausnahme: Glasschäden)

Drive Smart

Zeitraum der Neupreisentschädigung

6 Monate

Fahrzeug- und Zubehörteile beitragsfrei mitversichert bis

2.500 EUR

Entschädigung bei grober Fahrlässigkeit in voller Höhe

Schadenrückkauf

Kostenübernahme für An- und Abmeldung nach Totalschaden bis 75 Euro

Freie Werkstattwahl

Drive Easy

Zeitraum der Neupreisentschädigung

18 Monate

Fahrzeug- und Zubehörteile beitragsfrei mitversichert bis

10.000 EUR

Entschädigung bei grober Fahrlässigkeit in voller Höhe

Schadenrückkauf

Kostenübernahme für An- und Abmeldung nach Totalschaden bis 75 Euro

Freie Werkstattwahl

optional (Ausnahme: Glasschäden)

Drive Best

Zeitraum der Neupreisentschädigung

36 Monate

Fahrzeug- und Zubehörteile beitragsfrei mitversichert bis

Höhe des Neupreises

Entschädigung bei grober Fahrlässigkeit in voller Höhe

Schadenrückkauf

Kostenübernahme für An- und Abmeldung nach Totalschaden bis 75 Euro

Freie Werkstattwahl

Die Jahresbeiträge richten sich nach Ihren persönlichen Voraussetzungen und der allgemeinen Einstufung Ihres Fahrzeugs.

Rundumschutz zum eigenen Vorteil nutzen

Die Vollkasko ist eine zusätzliche Absicherung innerhalb der Kfz-Versicherung. Diesen Baustein können Sie unter Einhaltung der Kündigungsfrist aus dem Vertrag herausnehmen. Ein Sonderkündigungsrecht haben Sie bei einer Beitragserhöhung, zum Beispiel durch Änderungen der Regionalklasse, der Typklasse oder nach einem selbst verschuldeten Schaden. Den Rundumschutz können Sie aber jederzeit hinzubuchen und zum eigenen Vorteil nutzen.