Zum Inhalt wechseln
Hund anschaffen

Hund anschaffen

Was Sie beachten sollten

Hund anschaffen oder nicht? Eine kleine Entscheidungshilfe für Familien

Immer mehr junge Familien planen, einen Hund anzuschaffen, denn Haustiere sind gut für die Entwicklung der Kinder. Mehr als 11 Millionen der Vierbeiner leben in deutschen Haushalten, besonders Familienhunde als Gefährten für Sport und Freizeit sind beliebt. Wir zeigen Ihnen hier, welche Kosten auf zukünftige Hundebesitzer zukommen.

Hunde und Kinder – ziemlich beste Freunde

Kind mit Hund

Lassen Sie sich auch so gern verzaubern, wenn frischgebackene Eltern mit ihrem Nachwuchs durch den Park spazieren und Sie dem ausgelassenen Spiel von Kindern mit ihren Hunden zuschauen? Auf den ersten Blick wird die besondere Verbindung zwischen den kleinsten Familienmitgliedern und dem Vierbeiner deutlich. Die offene Zuneigung zwischen Mensch und Tier wirkt inspirierend. Viele junge Eltern möchten einen Hund anschaffen. Schließlich empfehlen Experten Haustiere für Kinder. Der frühe Kontakt zu Tieren senkt das Allergierisiko, fördert die Sozialkompetenz und ist einfach wunderschön anzusehen.

Mit einem Hund bekommt ein Kind einen engen Freund und einen zuverlässigen Beschützer. Außerdem ist die Elternzeit oft der perfekte Zeitpunkt, sich einen Welpen zu kaufen. Denn während der Job ruht, bleibt genügend Zeit für die Erziehung des Vierbeiners. Aber bevor Sie einen Hund anschaffen, sollten Sie darüber nachdenken, welche Kosten und welcher Zeitaufwand auf Sie zukommen.

Was kostet ein Hund?

Sie möchten einen Hund anschaffen? In der Regel stellt sich als Erstes die Frage nach dem Preis. Ein Hund aus dem Tierheim kostet meist zwischen 150 und 400 Euro. In Tierheimen finden Sie Mischlinge und Rassehunde, auch Welpen und Junghunde werden immer wieder vermittelt. Ein Hund aus einer Station des Tierschutzes hat den Vorteil, dass er komplett geimpft und entwurmt und unter Umständen bereits kastriert ist. Zudem können die Mitarbeiter oft viel über den Charakter und das Verhalten sagen und Sie können den Hund zunächst durch gemeinsame Spaziergänge kennenlernen. Allerdings ist ein Tier keine Maschine: So können sich im Alltag in der Familie später Verhaltensprobleme zeigen – schließlich ist die Vorgeschichte der Tiere nicht immer lückenlos bekannt.

Falls Sie Ihren Hund anschaffen und direkt beim Züchter kaufen möchten, rechnen Sie mit Kosten zwischen 600 und 2.500 Euro. Die Preise der verschiedenen Rassehunde variieren stark. Hier kaufen Sie einen Welpen, den Sie selbst erziehen und formen. Dazu erhalten Sie eine umfassende Beratung und auch später Unterstützung durch den Züchter. Zum Kaufpreis kommen in der Regel in den nächsten Wochen weitere Kosten für Impfungen und Entwurmungen.

Meiden Sie reine Vermehrer, um einen Hund anzuschaffen. Diese vermeintlich „billigen“ Welpen sind oft schwer krank und durch die schlechte Haltung problematisch im Verhalten.

Was braucht ein Hund?

Ein Hund bedeutet neben der finanziellen Belastung einen enormen Zeitaufwand. Um dem Hund gerecht zu werden, sollten Sie sofern Sie nicht gerade einen großen Garten haben, in dem der Hund sich tagsüber frei bewegen kann, täglich mindestens ein bis zwei Stunden zum Gassi gehen einplanen. Berufstätige haben oft Probleme, dem Hund tagsüber genügend Bewegung zu verschaffen – hier kann gegebenenfalls ein Hundesitter infrage kommen. Wählen Sie am besten auch eine Rasse, die zu Ihnen passt; ein Husky beispielsweise braucht wesentlich mehr Beschäftigung als ein Malteser oder ein Chihuahua.

Bevor Sie sich jedoch einen Hund anschaffen, benötigen Sie eine Erstausstattung. Ein Hund hat hier geringe Ansprüche. Daher darf die Grundausstattung für den Hund sparsam ausfallen. Grundsätzlich gilt: Für kleine Hunde ist das Zubehör günstiger als für große Exemplare. Die folgende Tabelle führt die unverzichtbaren Ausrüstungsgegenstände und die Durchschnittspreise auf:

Ausstattungsgegenstand Kosten
Halsband oder Geschirr und Leine

Halsband oder Geschirr und Leine

15 bis 50 Euro

2 Näpfe für Futter und Wasser

2 Näpfe für Futter und Wasser

10 bis 20 Euro

Schlafplatz (Körbchen oder Hundebett)

Schlafplatz (Körbchen oder Hundebett)

30 bis 150 Euro

Autotransportbox oder Sicherheitsgeschirr

Autotransportbox oder Sicherheitsgeschirr

40 bis 300 Euro

Spielzeug

Spielzeug

ca. 20 Euro

Kosten

Halsband oder Geschirr und Leine

15 bis 50 Euro

2 Näpfe für Futter und Wasser

10 bis 20 Euro

Schlafplatz (Körbchen oder Hundebett)

30 bis 150 Euro

Autotransportbox oder Sicherheitsgeschirr

40 bis 300 Euro

Spielzeug

ca. 20 Euro

Regelmäßige Kosten für einen Hund

Ist der Hund erst einmal bei Ihnen eingezogen, kommen weitere laufende Kosten auf Sie zu. Dazu zählen insbesondere folgende Posten:

Kosten für einen Hund

Die Anschaffung eines Hundes sollte gut durchdacht werden

Ein Hund ist eine echte Bereicherung für die Familie und begleitet Sie über viele Jahre. Deshalb sollten Sie genau überlegen, ob Sie die nötige Zeit haben und die Kosten für Ihren Hund langfristig tragen können und wollen. Diese Entscheidung kann Ihnen die HanseMerkur nicht abnehmen, aber vor möglichen Schadenersatzansprüchen, weil Ihr Hund auf die Straße gelaufen ist oder einen Passanten umgeworfen hat, schützt Sie unsere Hundehaftpflicht kostengünstig und zuverlässig.