Zum Inhalt wechseln
heroshot_einbruchsschutz

Einbruchsschutz

Haus und Wohnung absichern

Einbruchsschutz – Nicht nur in der Ferienzeit wichtig

Gerade während des Urlaubs fürchten viele, dass bei ihnen eingebrochen wird – keine unberechtigte Sorge, denn auch wenn die Zahl der Wohnungseinbrüche seit 2016 wieder sinkt, so ist die Einbruchsrate mit knapp 100.000 Fällen im vergangenen Jahr in Deutschland nach wie vor sehr hoch. Jedoch entfällt laut Einbruch-Report 2015 nur ein relativ geringer Teil der Einbrüche tatsächlich in die Sommerferien-Monate Juni bis August. Vielmehr steigen die Zahlen im Spätherbst und Winter. Damit man sich selbst bei längerer Abwesenheit nicht allzu große Sorgen zu machen braucht, ist ein guter Einbruchsschutz unerlässlich. Denn neben dem materiellen Schaden, den ein Einbruch zufolge hat, ist die psychische Belastung oft viel schwerwiegender.

Sichtbarer Einbruchsschutz

Besonders beliebt bei Einbrechern sind Einfamilienhäuser und Erdgeschosswohnungen. Hier gelangen Einbrecher häufig über Terrassen-, Balkontür oder Fenster ins Haus. Darum ist es ratsam, dort einen Einbruchsschutz anzubringen, denn Einbrecher beenden den Einbruchsversuch bereits nach wenigen Minuten, wenn sie bis dahin nicht ins Haus oder in die Wohnung eindringen konnten. Einen guten Einbruchschutz können Sie nicht nur bei Neubauten oder Modernisierungen realisieren, auch nachträglich lässt sich die Sicherheit von Haus oder Wohnung deutlich verbessern. 

Mechanische Sicherungen wie Balkonriegelschlösser sowie Mehrfachverriegelungen an allen Außentüren können einen Einbruch daher verhindern. Fenster sollten Sie mit Zusatzschlössern oder besser gleich mit verschließbaren Griffen sichern. Abschreckend wirken auch RolllädenHebe- und Schiebetüren sind sicher, wenn sie absperrbare Beschläge oder Verschlussvorrichtungen haben. Nicht zu vergessen die Kellerfenster: Sichern Sie diese am besten mit engmaschigen Gitterrosten ab. Auch Garagen mit Zugang zum Haus sind eine mögliche Schwachstelle. 

Übersicht mit Möglichkeiten zur Einbruchsicherung
Bauteil von Haus oder Wohnung Mechanischer Einbruchsschutz Elektronische Einbruchssicherung
Fenster sichern

Fenster sichern

Pilzkopfbeschläge
Abschließbare Fenstergriffe
Aufschraubsicherungen
Einbruchhemmende Folie

Alarmanlage
Sensoren für Smart-Home-Systeme, die jedes Öffnen sofort melden

Rollladen sichern

Rollladen sichern

Schutz gegen Hochschieben
Rollladenpanzer aus Aluminium, Stahl oder Holz
Verstärkte Führungsschienen

Elektrische Rollläden mit Zeitschaltuhr
Elektrische Rollläden mit Lichtsensor
Elektrische Rollläden eingebunden in ein Smart-Home-System

Terassentür sichern

Terassentür sichern

siehe Fenstersicherung

siehe Fenstersicherung

Eingangstür/Wohnungstür sichern

Eingangstür/Wohnungstür sichern

Sicherheitsbeschlag mit Schutz gegen Aufbohren und Schlossziehen
Zusatzschloss
Sicherungs-Querriegel
Sicherheitsschließzylinder
Sicherheitseinsteckschloss
Verstärktes Schließblech
Bandseitensicherung
Sicherheitsfolie für Glaseinsätze

Alarmanlage
Sensoren für Smart-Home-Systeme, die jedes Öffnen melden
Video-Türspione, die es als Teil eines Smart-Home-Systems erlauben, Besucher zu sehen und von jedem Ort per App zu kommunizieren. So erscheinen die Bewohner jederzeit anwesend

Kellerfenster sichern

Kellerfenster sichern

siehe Fenstersicherung
Zusätzliches Fenstergitter
Gitterrost sichern
Teleskopstange anbringen

Alarmanlage
Sensoren, die jedes Öffnen über ein Smart-Home-System anzeigen

Innenraum sichern

Innenraum sichern

Bewegungsmelder eingebunden in ein Smart-Home-System
Kombination der Bewegungsmelder mit Kameras, die ebenfalls in das Smart-Home-System integriert sind

Mechanischer Einbruchsschutz

Fenster sichern

Pilzkopfbeschläge
Abschließbare Fenstergriffe
Aufschraubsicherungen
Einbruchhemmende Folie

Rollladen sichern

Schutz gegen Hochschieben
Rollladenpanzer aus Aluminium, Stahl oder Holz
Verstärkte Führungsschienen

Terassentür sichern

siehe Fenstersicherung

Eingangstür/Wohnungstür sichern

Sicherheitsbeschlag mit Schutz gegen Aufbohren und Schlossziehen
Zusatzschloss
Sicherungs-Querriegel
Sicherheitsschließzylinder
Sicherheitseinsteckschloss
Verstärktes Schließblech
Bandseitensicherung
Sicherheitsfolie für Glaseinsätze

Kellerfenster sichern

siehe Fenstersicherung
Zusätzliches Fenstergitter
Gitterrost sichern
Teleskopstange anbringen

Innenraum sichern

Elektronische Einbruchssicherung

Fenster sichern

Alarmanlage
Sensoren für Smart-Home-Systeme, die jedes Öffnen sofort melden

Rollladen sichern

Elektrische Rollläden mit Zeitschaltuhr
Elektrische Rollläden mit Lichtsensor
Elektrische Rollläden eingebunden in ein Smart-Home-System

Terassentür sichern

siehe Fenstersicherung

Eingangstür/Wohnungstür sichern

Alarmanlage
Sensoren für Smart-Home-Systeme, die jedes Öffnen melden
Video-Türspione, die es als Teil eines Smart-Home-Systems erlauben, Besucher zu sehen und von jedem Ort per App zu kommunizieren. So erscheinen die Bewohner jederzeit anwesend

Kellerfenster sichern

Alarmanlage
Sensoren, die jedes Öffnen über ein Smart-Home-System anzeigen

Innenraum sichern

Bewegungsmelder eingebunden in ein Smart-Home-System
Kombination der Bewegungsmelder mit Kameras, die ebenfalls in das Smart-Home-System integriert sind

Die polizeilichen Beratungsstellen informieren kostenlos über Einbruchschutz und Sicherheitstechnik und stellen Ihnen verschiedene einbruchhemmende Lösungen vor.

Anwesenheit simulieren

Einbrecher meiden die Begegnung mit Bewohnern, weshalb vorübergehend unbewohnte Häuser stark gefährdet sind. Aus dem Grund sollten Sie insbesondere bei längeren Reisen als Einbruchsschutz Ihre Anwesenheit simulieren. Eine Zeitschaltuhr mit Zufallsbetrieb sorgt dafür, dass in unregelmäßigen Abständen Licht und Radio in unterschiedlichen Räumen des Hauses angehen. Informieren Sie aber Ihre Nachbarn darüber, damit diese nicht in einer falschen Annahme die Polizei rufen. Empfehlenswert ist auch, Ihren Briefkasten regelmäßig leeren zu lassen. Auf gar keinen Fall sollten Sie über Anrufbeantworter, Zettel an der Tür oder sonst wie verkünden, dass Sie verreist sind. Riskant können auch Postings vor oder während eines Urlaubs in sozialen Netzwerken sein.

Wertsachen sicher deponieren

Weil sich ein Einbruch niemals hundertprozentig vermeiden lässt, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Wertgegenstände nicht so leicht zu finden sind. Auch vermeintlich sicher geglaubte Verstecke wie beispielsweise das Geld in einer Buchattrappe haben sich in Einbrecherkreisen längst herumgesprochen. Bargeld und teuren Schmuck bewahren Sie daher am besten in einem Bankschließfach auf. 

Wussten Sie schon?
Auch Wertsachen in einem Bankschließfach sind über die Hausratversicherung abgedeckt.  

Hausratversicherung

Einbruchschutz und Versicherung – eine sinnvolle Kombination

Trotz aller Sicherungsmaßnahmen lässt sich nicht jeder Einbruch verhindern, daher sollten Sie nie auf eine leistungsfähige Hausratversicherung verzichten. Die HanseMerkur Hausratversicherung entschädigt Sie bei Einbruchdiebstahl und verzichtet auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit. So zahlt die Versicherung auch, wenn Sie vergessen haben, die Tür abzuschließen, oder ein Fenster in Ihrer Abwesenheit gekippt geblieben ist.

Einbruchsschutz Checkliste – so machen Sie Ihr Zuhause sicher