Zum Inhalt wechseln

Schulterschluss von HanseMerkur und Quality Travel Alliance

Hamburg, 28. Januar 2020. Seit Anfang des Jahres ist die HanseMerkur neuer Sortimentspartner der Quality Travel Alliance (QTA), Europas größter Reisebüroorganisation.

Durch die Partnerschaft sind die Reiseschutzprodukte der HanseMerkur im Sortiment der QTA vertreten und stehen allen QTA-Reisebüros zur Verfügung. Neben Zugang zum Provisionsmodell des Hamburger Versicherers erhalten die Büros nun alle Informationen rund um die Reiseversicherungen der HanseMerkur sowie  Zugriff auf ein umfangreiches Webinarangebot.

„Die neue Sortimentspartnerschaft mit der QTA unterstreicht unsere Reisebüro-Strategie, bestehende Kooperationen kontinuierlich weiterzuentwickeln“, sagt Thorsten Tschirner, Executive Director Sales Touristik der HanseMerkur Reiseversicherung AG. „Dank dieser Ausrichtung konnten wir selbst im eher schwierigen Touristikjahr 2019 teilweise zweistellige Steigerungsraten mit unseren Reisebüropartnern erzielen. Mit einem leistungsstarken Produktsortiment, erstklassigen Provisionen und einer exzellenten Kundenzufriedenheit empfehlen wir uns nun auch als Sortimentspartner den QTA-Reisebüros als flexibler und vertrauensvoller Versicherungspartner – getreu unserer Leitidee ‚Hand in Hand‘.“

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der HanseMerkur“, betont QTA-Sprecher Thomas Bösl. „Zusatzverkäufe wie Versicherungen sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für den stationären Vertrieb, und gemeinsam wollen wir den Bereich weiter ausbauen“, so Bösl.


Über die HanseMerkur
Die HanseMerkur ist mit einem Jahresumsatz von über 2 Mrd. Euro (2018) die einzige selbständige und konzernunabhängige Versicherungsgruppe am Finanzplatz Hamburg. Die Wurzeln des 145 Jahre alten Personenversicherers liegen in der Krankenversicherung, die bis heute die Hauptsparte des Unternehmens ist. Darüber hinaus zählt die HanseMerkur zu den größten Unternehmen der touristischen Assekuranz in Deutschland. Mehr unter www.hansemerkur.de.


Hier stehen druckfähige Fotos von Thorsten Tschirner und Thomas Bösl zum Download bereit: